Surrealistische Positionen

Kunstforum International / Gegenwartsbefreiung Malerei – 5 Neue Welten /

Im aktuellen Kunstforumband stelle ich fünf Künstler vor, die sich ihren zeitgenössischen, surrealen Bildwelten verschreiben: Titus Schade, Adrian Ghenie, Katherine Bradford, Mirjam Völker und Johan Papaconstantino.

„Was den gegenwärtigen Surrealismus ausmacht, sind
die kompletten Weltentwürfe, die in ihrer individuellen
Totalität ihre Schöpfer über viele Jahre begleiten. Hier
werden fünf Künstler*innen vorgestellt, die sich ihrer
erfundenen Welt verschrieben haben und sie langfristig,
Werk für Werk, ausbauen.
Der aktuelle Zyklus des Surrealen zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist kein Rückgriff auf die Moderne,
sondern inhaltlich und ästhetisch ein absolut zeitgenössisches
Phänomen.“

zum ganzen Artikel: https://www.kunstforum.de/artikel/fuenf-neue-welten/